Trickdogging2021-05-31T13:34:26+02:00

Ein Spaß für alle Felle

Viele Hundehalter wissen nicht, wie sie ihre Hunde richtig auslasten, dass einfaches Gassi gehen nicht immer ausreicht und dass viele Hunde auch eine Auslastung des Köpfchens brauchen. Fehlende oder falsche Auslastung fördert oftmals die Entstehung von Problemverhalten. Dabei ist das Trickdogging eine tolle und einfache Möglichkeit dem Hund eine artgerechte Auslastung zu bieten.

Vor allem jetzt in der Coronazeit, in der viele Möglichkeiten der Beschäftigung durch Schließungen der Hundeschulen und -plätze weggefallen sind, musste ein Hundehalter nun sehr schauen, was er tun kann, um seinen Hund zu beschäftigen. Das Schöne ist, dass man Trickdogging einfach überall machen kann, es Hund & Mensch eine menge Freude bereitet und dass der Hund dadurch bereits mit kurzen Trainingseinheiten ausgelastet wird. Trickdogging erfordert eine hohe Konzentration, weswegen es schneller kaputt macht als rein körperliche Auslastung.

Dabei stehen beim Trickdogging nicht nur süße Tricks im Fokus, sondern der Hund kann zu einem hilfreichen Haushaltshelferlein werden. Männchen, Gib Pfote, Kopf ablegen, Licht an/aus machen, Socken ausziehen u.v.m. kann der Hund lernen. Durch vielseitige Trickmöglichkeiten ist es ein vielseitiges Training, dass niemals langweilig wird.

 

 

Dabei braucht man auch gar nicht viel Ausstattung oder viel Platz für das Trickdogging. Mit ein paar Leckerlies kannst du schon viel erreichen. Optional sind Clicker, Targets und Übungsutensilien, wie Socken.

 

Coole Tricks, die du mit deinem Hunde üben könntest:

  • Diener
  • Schäm dich
  • Gib Pfote
  • Männchen
  • Winken
  • Rolle

 

Praktische Dinge, die du mit deinem Hund üben könntest:

  • Licht an/aus machen
  • Türen schließen
  • Dinge bringen (Fernbedienung, Halsband, Leine)

Meine Erfahrung mit Trickdogging

Mein Australian Shepherd Morty ist wenige Wochen vorm ersten Lockdown bei uns eingezogen. Wir haben uns mit dieser Rasse einen Hund geholt, der einen hohen Arbeitswillen hat, der ein sehr intelligent ist und dem eine einfache körperliche Auslastung nicht reicht, was uns auch im vornherein klar war. Tatsächlich wird diese Rasse oftmals nicht entsprechend ausgelastet und gilt deswegen oft als hyperaktiv bezeichnet oder wird auffällig. Inzwischen ist er eineinhalb Jahre alt und immer, wenn er doch mal nicht seine Dosis Tricksen erhält merkt man, dass der Unfug, den er macht, zunimmt. Ohne Garten, ohne Hundeplätze etc. sind die Dinge, die wir ursprünglich mit ihm machen wollten, wie Agility,  weg gefallen. Ich bin jedoch sehr froh, dass wir so zum Trickdogging gefunden haben, denn wir haben beide sehr viel Spaß dabei. Morty ist mit viel Eifer dabei, lernt meistens super schnell und hat schon einige Tricks drauf.

Hab ich dein Interesse am Tricksen geweckt? Dann solltest du bald mal im Club hier vorbei schauen!

Trickdogging2021-05-05T22:45:43+02:00

Trickdogging | Spiel und Spaß mit dem Hund

wöchentlich jeden

Dienstag: 09:00 Uhr – ÜBER ZOOM
Dienstag: 17:00 Uhr – ÜBER ZOOM
Freitags: 08:00 Uhr – ÜBER ZOOM

 

Terminkalender

Da, wo du dich wohlfühlst. Das Training findet über Zoom statt, heißt, dass DU entscheidest, wo ihr trainieren möchtet. Ob im Garten, in der Stube etc.
Du brauchst ein internetfähiges Gerät mit einer Kamera.
Das kann ein Handy, ein Tablett, Laptop oder ein PC sein.

Der Kurs ist für Jung und Alt, für GROß und klein!

Auch für Teams, die nicht mit dem Hund TRICKSEN möchten!

Die Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Erstgespräch. Du möchtest ja nicht die Katze im Sack kaufen.
Das Erstgespräch findet über die Online Meeting Plattform zoom.us.  statt.

Buche dein Erstgespräch und lass uns quatschen

Einzelkarte= 25,-€
Monats – ABO = 61,-€
9er Karte = 130,-€ /12 Wochen

Gültig für alle fortlaufende Beschäftigungskurse UND das Hundetraining.

hier kannst du dir deinen platz sichern.

Was kann man dem Hund beim Trickdogging denn so beibringen?

Dies ist ein reiner Spaßkurs. Hier sollen Hund und Halter vor allem eines haben: EINE SCHÖNE ZEIT!

Hier mal ein paar Beispiele.

  • Target-Training (Bodentarget, Nasentarget, Sichttarget, Touchtarget)
  • Häschen (Hund setzt sich auf die Hinterbeine, Oberkörper stellt sich auf)
  • Diener (Hund verbeugt sich)
  • Slalom (durch die Beine, durch die Arme, durch Gegenstände, vorwärts, rückwärts, seitwärts)
    Rückwärts gehen
  • Der Hund räumt sein Spielzeug auf
  • Elefanten-Trick (Hund steht mit den Vorderpfoten auf einer Erhöhung und dreht sich)

und vieles mehr…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Clickern | hier denkt der Hund

Der Clicker ist ein wunderbarer Verstärker, den wir in vielerlei Hinsicht einsetzen können.
In diesem Kurs wollen wir mit unseren geliebten Fellnasen lustige Tricks / Kunststücke einüben.
Hier dreht sich alles darum, dass man mit seinem Hund „als Team“ eine Menge Spaß hat.
Beim Clickertraining wird dem Hund die Handlung nicht durch Vormachen oder gar durch Locken beigebracht, sondern der Hund muss selber herausfinden welches Verhalten (welche Handlung) sich für ihn gerade lohnt und somit belohnt wird.
Das Clickertraining lastet den Hund kognitiv sehr stark aus, er findet seinen eigenen Weg zum Ziel und wird dabei von uns Menschen begleitet.

MITEINANDER, das ist hier das Kursmotto.
Was bringt meinem Hund eigentlich wirklich so richtig Spaß? Ist es das Erlernen von Kunststücken? Oder braucht mein Hund etwas mit Bewegung (Fungility?)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

NOCH FRAGEN? MELDE dich GERNE bei mir
Nach oben