Therapie-, Schulhund

Türenöffner

Freund

Seelentröster

schulhund

Ob Therapie- oder Schulhund – erweitere Dein Aufgabenspektrum gemeinsam mit Deiner Fellnase.

Ob für den Besuch in Kindergärten, in Schulen, in Seniorenheimen, Hospizen oder Behinderteneinrichtungen … ein ausgebildeter Hund kann in vielen verschiedenen Bereichen tätig sein.

Nicht jeder Hund kann in den Kindergarten oder in eine Senioreneinrichtung, nicht jedem Hund liegt es mit Menschengruppen zu arbeiten, es sind individuelle Lebewesen mit eigenen Stärken und Schwächen.

Doch Hunde sind so vielfältig einsetzbar, dass man keine pauschale Aussage treffen kann, ob ein Hund als Therapie- oder Schulhund geeignet ist.

Termin für den nächsten Eignungstest
Termine der nächsten Ausbildung

 Jedes Mensch-Hund-Team ist einzigartig und verdient eine einzigartige Behandlung.

4-Beiner können das Leben des Menschen nicht nur bereichern, sondern  Therapie- oder Schulhunde können Lernleistungen, Genesungsprozesse, oder Bewegungsabläufe sogar positiv verändern.

Schulhund

Schulhune

Lasse Dich zum Schulhunde-Team ausbilden.

Die Voraussetzung für die Ausbildung zum Schulhund-Team ist die entsprechende pädagogische Ausbildung des Hundeführers.

Ob als Lese-, Mathe-, oder Englischhund, es ist bewiesen, dass der Hund so manche Türen bei Kindern geöffnet hat, die der Mensch nicht öffnen konnte.

Die Lernleistung bei den Kindern steigt enorm, wenn der Hund dabei ist.

Therapiehund

Lasse Dich zum Therapiehunde-Team ausbilden.

Ihr könnt mit dieser Ausbildung in allen therapeutischen Bereichen, wie Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie etc. eingesetzt werden.

Wenn Du selber die Voraussetzung einer entsprechenden, therapeutischen Ausbildung mitbringst, dann wird der Hund als Co-Therapeut mit in die Behandlung genommen.

Mehr zu den Inhalten der Ausbildung zum Schulhundeteam
Mehr zu den Inhalten der Ausbildung zum Therapiehundeteam

Auf einmal können die Kinder nicht nur „ruhig“ sein, sie achten auch darauf, dass Regeln eingehalten werden – und das von ganz alleine.

Der ausgebildete Schulhund wird entweder als Schulbegleithund eingesetzt und ist im Unterricht lediglich anwesend oder er wird als Co-Pädagoge eingesetzt und wird aktiv in den Unterricht eingebunden.

Aber auch, wenn Du keine therapeutische Ausbildung hast, kannst Du durchaus als Therapiehunde-Team tätig sein. Dann muss nur gewährleistet sein, dass Dich entweder eine Fachkraft oder eine Pflegekraft begleitet. In einem Seniorenheim, wäre es dann zum Beispiel eine examinierte Fachkraft oder ein Pfleger/Pflegerin.

Anwendungsgebiete zum Beispiel:

  • Frühförderung bei Kindern
  • Spiegeltherapie und Sprachtherapie bei Schlaganfallpatienten
  • Bewegungstherapie bei Parkinson-Betroffenen
  • kognitive Übungen bei Demenzkranken
  • …vieles mehr.
Buche dein kostenloses Telefon- Infogespräch
Therapiehundeausbildung
Therapiehundeausbildung